OPPENHEIM Großes Lob, einer mehr als erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahl und gleich 14 Neuzugänge konnte der Vorsitzende des SPD Ortsvereins, Marcus Held, zum alljährlichen Neujahrsempfang im Winzerausschank begrüßen. Ein voll besetzter Saal lauschte den Ausführungen Helds, der vor allem die Realisierung des Krämereck Süd und die vorbildliche infrastrukturelle Entwicklung der Stadt in den Blickpunktrückte.

So bezeichnete Held die Erschließung und Weiterentwicklung des Baugebiets mit seinen drei Bebauungsplänen als „wegweisende Weichenstellung“ für die Zukunft des Mittelzentrums. Mit der Ansiedelung von Gewerbe und Einzelhandel sowie neuem Wohnraum, zeige sich eindrucksvoll, „wie gern man in Oppenheim lebt und wohnt – Und das auch in Zukunft“. Neben der immensen Aufwertung des Altstadtbildes durch die erfolgreiche Fortsetzung der Sanierung der Altstadtstraßen, ließ Held keinen Zweifel daran, wie stolz er auf seinen Ortsverein ist. „Mit jetzt 350 Mitgliedern sind wir der größte Ortsverein in ganz Rheinhessen. Diese Leistung und das ungebrochen großartige Engagement der Mitglieder verdient meinen größten Dank“, so der Vorsitzende der gleich 14 Neumitglieder mit dem Parteibuch ausstatten konnte.

Neue Mitglieder mit Marcus Held und Kathrin Anklam-Trapp (Foto):
Hintere Reihe:
Stefan Hof / Simone Best / Ralph Ottstadt / Marcus Held / Sanja Perovic-Ottstadt / Thomas Roßbach
Vordere Reihe:
Rainer Kreß / Diala Chakifi/ Cornelia Bonn/ Kathrin Anklam-Trapp/ Barbara Kreß/ Kadire Leku / Kerstin Hendricks/ Hakob Harutyunyan

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • 7 + elf =